Beste Trailrunning-Schuhe

Möchten Sie wissen, welches die besten Trailrunning-Schuhe sind? A priori ist das keine Frage, die sich schnell beantworten lässt. In der Tat gibt es kein einziges Modell, das sich durchsetzen kann, da viele Faktoren zu berücksichtigen sind.

Angesichts der schieren Anzahl der verfügbaren Modelle fühlen sich viele Menschen bei der Wahl ihrer Trailrunning-Schuhe überfordert. Um diese wichtige Entscheidung richtig zu treffen, folgen Sie einfach diesem Leitfaden mit den wichtigsten Kriterien, die zu beachten sind.

Hier ist jedoch die Auswahl, die ich in diesem Vergleich für Sie getroffen habe.

Die 3 besten Trailrunning-Schuhe


Ich überlasse Ihnen die individuelle Analyse jedes einzelnen von ihnen

La Sportiva Akyra GTX: der ultimative Winter-Trail-Schuh

Der La Sportiva Akyra GTX hat alles, was man für Läufe in verschneitem Gelände braucht. Seine wasserdichte und atmungsaktive Gore-Tex® Extended-Membran schützt Ihre Füße auch bei widrigsten Bedingungen. Die solide Konstruktion des Schuhs ermöglicht es dir, auf Ultra Trails und Ultra Marathons alles zu geben, ohne dabei an Komfort einzubüßen, dank des umlaufenden Obermaterials.

Wie bei La Sportiva-Trailschuhen üblich, verfügt der Akyra GTX über die exklusivsten technischen Errungenschaften, um ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Die Trail Rocker-Außensohle bietet natürlichen Halt und die Flex-Guard- und MicroLite Skeleton-Applikationen sorgen für Flexibilität.

Salomon Sense Escape 2 GTX: perfekt für Einsteiger ins Trailrunning

Der Salomon Sense Escape 2 zeichnet sich durch den Komfort aus, den die Vibe-Technologie bietet. Er ist der perfekte Schuh für Laufanfänger und kurze Trainingseinheiten. Aufgrund ihrer technischen Eigenschaften sind sie sehr vielseitig einsetzbar, sowohl auf Asphalt als auch in den Bergen und auch auf nassem Terrain.

Jedes Detail dieser Schuhe wurde sorgfältig durchdacht, um Ihnen ein Maximum an Komfort und Schutz zu bieten. Das Obermaterial mit 3D-Mesh-Technologie bietet hervorragende Atmungsaktivität. Das Sensifit-System sorgt für hohe Stabilität. Die Zwischensohlenstruktur (mit Energy Cell und Opal-Komponenten) schützt uns vor Vibrationen und sorgt für optimale Widerstandsfähigkeit.

Hoka One One Speedgoat 4: die besten Trailrunning-Schuhe für lange Strecken

Wenn Sie auf der Suche nach einem neutralen Trailrunning-Schuh mit mittlerem Tempo sind, sollten Sie sich die vierte Auflage des Hoka One One Speedgoat nicht entgehen lassen. Das atmungsaktive Obermaterial aus offenem Mesh bietet hohen Tragekomfort und die verstärkten Seiten bieten die nötige Stabilität und Sicherheit beim Laufen.

Diese Schuhe sind ideal für Läufer, die eine maximale Dämpfung und Unterstützung suchen. Eine dieser Stärken sind die Vibram MegaGrip Stollen, die besten Halt und Traktion auf unebenem Terrain bieten. Die Zwischensohle und die Zehenbox sind besonders breit und bieten auch bei längeren Läufen hohen Komfort.

Kriterien für die Wahl Ihrer Wanderschuhe

Dämpfung

Die Dämpfung der Schuhe ist die Kapazität, die sie haben, um die Kraft eines Aufpralls zu absorbieren. Deshalb soll der Kontakt mit dem Boden so allmählich wie möglich sein, damit unsere Füße so wenig wie möglich leiden.

Dieses Problem ist direkt proportional zu Ihrem Gewicht: Je schwerer Sie sind, desto mehr Dämpfung brauchen Sie, um Ihre Gelenke nicht zu beschädigen.

Ein sehr wichtiger Begriff in Bezug auf die Dämpfung des Schuhs ist die Senkung, d. h. der Höhenunterschied zwischen dem vorderen und dem hinteren Teil des Schuhs. Je höher die Absenkung, desto günstiger ist der Fersenauftritt. Je niedriger die Fallhöhe, desto intensiver werden die Mittelfußknochen beansprucht.

Art des Geländes: der Schlüssel zur Wahl der besten Trailrunning-Schuhe

Der wichtigste Faktor bei der Auswahl der besten Trailrunning-Schuhe ist die Art des Geländes, in dem wir mit ihnen laufen wollen. Das Relief, die Härte und die Feuchtigkeit sind ausschlaggebend für die Auswahl eines Schuhs, der uns die Stabilität und Festigkeit bietet, die wir brauchen.

  • Art der Sohle: Schuhe mit ausgeprägten Stollen sind ideal für das Laufen auf rutschigem Untergrund (Schnee, Schlamm, Regen…). Für weniger anspruchsvolle Läufe empfehle ich eine glattere Sohle.
  • Sohlenhärte: Weiche Sohlen bieten besseren Halt auf unebenem Terrain, gehen aber auf Kosten der Haltbarkeit. Harte Sohlen sind widerstandsfähiger, aber nicht so gut für technische Strecken geeignet.
  • Stabilität der Schuhe: Dieser Punkt wird durch die Größe der Sohle bestimmt; je größer die Oberfläche, desto stabiler ist Ihr Schritt (und desto schwerer sind Ihre Schuhe). Achten Sie auf diesen Aspekt, wenn Sie unerfahren sind oder wenn Sie auf besonders unebenem Gelände laufen, zum Beispiel in den Bergen.
  • Wasserdichte Membran: Dies wird empfohlen, wenn Sie in verschneiten Gebieten laufen wollen. Wenn Sie hingegen im Regen laufen wollen, wäre ein Schuh ideal, der das Wasser so schnell wie möglich ableitet.
  • Vielseitigkeit: Wenn Sie auf verschiedenen Geländetypen laufen (Felsen, Schlamm, Schnee, Asphalt…), ist es am besten, einen vielseitigen Schuh wie den New Balance Vazee Summit v2 zu wählen. Wenn Sie dagegen eher spezielle Trails laufen, sollten Ihre Schuhe auf diese Art von Gelände ausgerichtet sein, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten.


Lassen Sie es mich kurz und bündig auf den Punkt bringen:

  • Wenn Sie auf weichem und rutschigem Terrain (Schlamm) laufen: Verwenden Sie Trailrunning-Schuhe mit tiefen und separaten Stollen.
  • Im Schnee: Entscheiden Sie sich für Schuhe mit gutem Halt, einer wasserdichten Membran und ausgeprägten Metallstollen.
  • Für felsiges und steiles Gelände: Wählen Sie Schuhe mit harter Sohle und einem speziell verstärkten Schaft.
  • Für asphaltiertes oder vielseitiges Gelände: Wählen Sie leichte Trail-Schuhe mit weichen Sohlen.

Schutz

Auch auf die Gefahr hin, dass Ihre Schuhe schwerer werden, ist dies ein Aspekt, den Sie berücksichtigen müssen, damit Sie sich beim Laufen in den Bergen nicht verbrühen. Du wirst mit harten und scharfen Elementen konfrontiert werden, also solltest du einen Schuh haben, der deine Füße davor schützen kann.

Wenn es um den Schutz geht, sollten Sie daran denken, dass die wichtigsten Teile die Zehenkappe, die Seiten und die Sohle sind. Zu den Trailschuhen, die nach Meinung von Experten die Füße am besten schützen, gehören Modelle von La Sportiva und Dynafit – Marken, die Sie bei der Wahl Ihrer Trailschuhe im Auge behalten sollten.

Obere

Der Schaft eines Schuhs ist der obere Teil, also der Teil über der Sohle. Sie kann aus einem einzigen Stück bestehen oder aus mehreren zusammengenähten Teilen zusammengesetzt sein.

Diese Eigenschaft bestimmt den Halt Ihrer Füße im Schuh.

Das ist Geschmackssache: Es gibt Läufer, die ihre Füße lieber fester tragen, und andere, die sie lieber locker tragen. Im Allgemeinen kann ich Ihnen sagen, dass eine bessere Passform eine bessere Sicherheit bedeutet, die bei unebenem Gelände sehr geschätzt wird.

Ich persönlich empfehle den Mittelweg (unter Berücksichtigung der Form Ihrer Füße). Denken Sie daran, dass Ihre Füße nach einigen Laufkilometern anschwellen und zu enge Schuhe nur Probleme verursachen (Blasen, Scheuern, Schwitzen usw.).

Schritt

Wie bei Laufschuhen ist es auch bei Trailrunning-Schuhen wichtig, dass sie zu Ihrem Schritt passen. Wenn die Struktur des Schuhs richtig an den Teil des Fußes angepasst ist, der zuerst auf dem Boden aufkommt, können Sie den Schutz maximal optimieren.

Es gibt drei Arten von Läufern, je nach ihrem Schritttyp: Pronator, Supinator und Neutral.

Der Pronator-Läufer ist der häufigste Läufer, der dazu neigt, mit den Beinen näher zusammenzulaufen und mit dem innersten Teil des Fußes zu treten, der das gesamte Gewicht aufnimmt.

Der Supinator-Läufer ist der umgekehrte Fall. Der Fußabdruck lastet stärker auf der Außenseite des Fußes und kann die Knie beeinträchtigen. In diesem Fall läuft der Läufer mit gespreizten Beinen und stützt die Außenseite des Fußes ab.

Der neutrale Läufer hat einen flachen Schritt und einen geraden Fußabdruck. Der Fußauftritt ist gleichmäßig auf der Außen- und Innenseite des Fußes verteilt.

Art der Nutzung

  • Wenn Sie einen Trailrunning-Schuh für das Training und/oder lange Strecken suchen, ist es in Ihrem Interesse, ein bequemes, stark gedämpftes und gut geschütztes Modell zu wählen. Wenn Sie ein erfahrener Läufer sind, können Sie sich einen leichteren Schuh leisten.
  • Wenn Sie einen Trailrunning-Schuh für Wettkämpfe und/oder mittlere Distanzen suchen, ist ein Modell mit weniger Dämpfung und weniger Gewicht besser für Sie geeignet.
  • Wenn Sie einen Allround-Schuh brauchen, der sowohl für das Training als auch für Rennen geeignet ist, sollten Sie einen Schuh mit mittlerer Dämpfung wählen.

Nun, da Sie wissen, was einige der besten Trailrunning-Schuhe sind und nach welchen Kriterien Sie sie richtig auswählen, überlasse ich Ihnen den besten Teil: die Auswahl des perfekten Modells für Sie. Und wenn Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht, mich zu fragen.